Volleyball: Perfekter Saisonabschluss – auswärts bei den Schmetterlingen (Germering)

Vor Spielbeginn konnte Wörthsee schon mit dem Kampf um die spärlich gesäten Parkplätze vor der Germeringer Spothalle punkten, ein Vorzeichen? Mit 3 Spielerinnen und 6 Spielern reiste Wörthsee nach Germering zu den “Schmetterlingen II” um das letzte Spiel der Saison zu bestreiten. Abteilungsleiter Sommer gab das Ziel Drei-Satz-Sieg vor. Motiviert und selbstsicher durch das Training vom Vortag konnte es also losgehen.

Doch wie immer vor Spielen oder Trainings begann Wörthsee mit einem gemeinsamen professionellen Aufwärmen, welches von der Teameigenen Physio und Außenangreiferin Baum geleitet wurde. Gut vorbereitet und warm startete das Team aus Wörthsee den ersten Satz mit einer Punkteserie. Außenangreifer Benz konnte durch sehr gut gestellte Bälle seinen Größenvorteile ausspielen und den Ball über den gegnerischen Block ins Feld schlagen und so mehrere wichtige Punkte machen. Beim Spielstand von 1:8 musste Germering mit der ersten Auszeit reagieren. Sehr gute Annahmen und Stellungsspiel von Pfletschinger und Spielertrainer Korilla brachten den Spielfluss und die nötige Sicherheit für das eigene Spiel. 5:14 – deutliche Führung Wörthsee, auch die Aufschläge konnten sich sehen lassen. Platziert und mit der nötigen Härte wurde gepunktet. Weitere Auszeit Germering beim Spielstand von 6:18. Es kamen kaum Angriffe der Gegner zustande und wenn dann stand der Wörthseer Mittelblock (Grobholz, Bartelt) wie eine Wand. Bei 9:24 der erste Satzball für Wörthsee, einer der wenigen Aufschläge die im Netz landeten. Doch der darauffolgende sollte ausreichen um den Satz mit 10:25 zu beenden.

Seiten- und Spielerwechsel bei den Schmetterlingen, Wörthsee blieb unverändert in der Aufstellung. Ähnlich stark wie der erste Satz begann der zweite für Wörthsee. Schon kurz nach Beginn konnte eine zwei Punkte Führung erspielt werden. Die Ballwechsel wurden länger was natürlich an den Kräften zerrte.  6:8 – Germering ließ nicht locker und auch die am Spielfeldrand stehenden Auswechselspieler schienen eine Chance zu wittern und feuerten ihr Team lautstark an. Doch Außenangreiferin Baum hatte gerade da eine sehr starke Spielphase und konnte wichtige Punkte machen – Frauenpower war angesagt. Das zeigte sich auch umgehend am Spielergebnis. 8:15 – es war nun wieder Zeit für eine Auszeit durch Germering die den Spielfluss damit auch unterbrechen wollten.

Nach Rückkehr auf dem Platz wurde weiter taktisch klug gespielt, Stellering Pfletschinger bediente die Angreifer so dass der Block des Gegners ins Leere lief. Beim Stand von 13:21 folgte eine Spielerwechsel seitens Germering –  Joker? Letzte Hoffnung doch noch das Spiel drehen zu können. Aber Wörthsee ließ nichts anbrennen und konnte den ersten Satzball bei 13:24 direkt verwandeln. Somit waren die drei Punkte sicher und auch die perfekte Saison ohne Niederlage.

Der dritte nun obligatorische Satz musste natürlich noch gespielt werden. Gute Gelegenheit die mitgereisten Ersatzspieler: Wihan (AA) und Sommer (MA) einzuwechseln. Ab Hälfte des Satzes lag Wörthsee zurück und musste eine Auszeit nehmen. Der Trainer schwor die Mannschaft ein und gab hilfreiche Tipps. Die Mannschaft setzte dies auch umgehend um und konnte den Rückstand aufholen und schließlich sogar in Führung gehen. Schlussendlich konnte auch der dritte Satz mit 22:25 gewonnen werden.

Da noch ein wenig Hallenzeit übrig war und echte Volleyballer nie genug bekommen können, wurde noch ein kurzer Satz gespielt. Nun konnten auch alle anderen Spieler beider Mannschaften, wie auch Außenangreiferin Friedel, zeigen was in ihnen steckt. Da es nun nicht mehr um Punkte aber dennoch um die Ehre geht, galt auch hier alles geben. Leider reichte die Zeit nicht aus, um den Satz zu Ende zu bringen. Friedel konnte sich auf Position 4 behaupten und den gegnerischen Block geschickt ausspielen.