Volleyball: Ta­bel­len­drit­ter zu Gast in der Wörthsee Arena

Montag, 01.04.2019 – kein Aprilscherz. Wörthsee immer noch ungeschlagen empfing den TTC Geltendorf, der aktuell auf Platz 3 der Tabelle steht. Wie gewohnt begann der Spieltag mit einer gemeinsamen Aufwärmrunde incl. der Freizeitspieler, die wieder zahlreich erschienen sind. Schiedsrichter Marco Sommer empfing die Mannschaftskapitäne und per los wurde direkt die erste Entscheidung gelost: Aufschlagrecht Gegner – Wörthsee Feldwahl.

Wörthsee begann sehr konzentriert mit technisch sehr gutem Volleyball, die Gäste waren scheinbar noch nicht angekommen sodass schnell ein 7 Punkte Vorsprung herausgespielt werden konnte. Das Laufspiel der Heimmannschaft funktionierte sehr gut, wie auch der Block. Geltendorf musste früh reagieren und eine Auszeit nehmen. Doch das ließ die Wörthseer unbeeindruckt. Mit starken Aufschlägen und sauberen Annahmen machten sie ihr Spiel. Da blieb den Gästen nur wieder eine Auszeit zu nehmen, doch auch diese blieb ohne Auswirkung. Mit 25:13 ging der 1. Satz an Wörthsee.

Der 2. Satz fing leider wieder mit dem alten Leiden an: Spielbeginn verschlafen – großer Rückstand, der erst wieder aufgeholt werden muss. Aber auch dafür steht die Mannschaft. Wieder konzentrieren und kämpfen. Der 2.Satz zeichnete sich durch lange kräftezehrende Ballwechsel aus. Das Spiel war lange ausgeglichen. Geltendorf kam nun richtig ins Spiel. 17:19 – Wörthsee lag zurück, es schien als würde der Satz nun verloren gehen. Auszeit Wörthsee, Auszeit Geltendorf, beide Mannschaften hatten beim Spielstand von 18:20 schon keine Auszeiten mehr. Wörthsee lag immer noch zurück. Wieder mal macht es die Heimmannschaft spannend bis zum Schluss. Doch dann mit einem Angriff ins Netzt erlöst uns Geltendorf. Der Satz geht mit 28:26 an Wörthsee.

Drei Punkte gesichert, verschwitzt aber glücklich ging es nach kurzer Pause ohne Wechsel in den letzten Satz. Sichtlich erleichtert spielte die Heimmannschaft nun wieder routiniert technisch anschaulichen Volleyball. Nach gut der Hälfte des letzten Satzes dann Doppel Wechsel seitens Wörthsee. Zwei Außenangreifer die sehr gute Szenen hatte und sich dem gegnerischen Block behaupten konnten wurden gegen frische Spielerinn und Spieler ausgetauscht. Die beiden neuen Spieler fanden sehr schnell ins Spiel und konnten die Einwechselung direkt mit Punkten belohnen.

Am Ende stand ein souveräner Sieg mit 3:0 für Wörthsee auf dem Papier.